Alina Stoica - Leuchtender Sand - Buchrezensionen

Rezensionen
FOLLOW
Direkt zum Seiteninhalt
Titel
Der Geist der Gerechtigkeit

Ist es ein Thriller? Ja, ein sanfter und doch sehr spannender Thriller. Ist es ein Mystery-Thriller? Ja, auf jeden Fall und zum Glück. Ohne diesen Mystery-Anteil wäre das Buch nur halb so spannend und es wäre auch nur eine halbe Arbeit von Alina Stoica, der Autorin, die mich nun zum dritten Mal in eine fesselnde, großartig ausgeklügelte und mit feinen Details versehene Geschichte entführt hat.

Joana, die Protagonistin, möchte ein neues Leben anfangen, fern von ihrem untreuen Freund. Dabei trifft sie nicht nur einen tollen Mann, der zu einem Halt in ihrem Leben wird, sondern auch einen 40 Jahre zurückliegenden Mord, der sie nicht mehr loslässt. Sie wird zu einer Marionette des damaligen Geschehens, denn der Drang, das Verbrechen aufzuklären, wird immer stärker und die Stimmen der Geister der Vergangenheit immer lauter.

Neben der Spannung (der Spannungsbogen ist mal wieder gekonnt aufgebaut. Er steigert sich im richtigen Maß im Laufe der Geschichte) in einer Geschichte, die sehr flüssig und mitreißend geschrieben ist, wird man mit wundervollen Beschreibungen der Landschaft belohnt oder beruhigt. Die Autorin liebt ihr Land, Portugal, und lädt den Leser nahezu ein, dort einmal Urlaub zu machen.
Natürlich möchte ich nicht den leuchtenden Sand vergessen, der mal lauter, mal leiser durch die Geschichte glitzert. Es muss herrlich sein, das erleben zu dürfen, dieses Naturwunder.

Manchmal vergisst man beim Lesen, dass es auch um einen Mord geht, das war irgendwie angenehm. Aber dann wird man wieder abgeholt und darf sich erneut darüber Gedanken machen, wer denn nun der Mörder ist. Und das war gar nicht so einfach. Man hat den einen oder anderen Verdacht und wird dann gleich wieder eines Besseren belehrt. Dann denkt man: Nee, der darf es nicht sein, der ist zu nett. Oder: Der könnte es sein, aber den will ich nicht als Mörder. Und am Ende ... na, das muss jeder selbst lesen.

Die Charaktere sind allesamt ganz toll beschrieben. Besonders gut gelungen war André, der mit seiner Art - wie ich persönlich finde - die anderen Charaktere abgerundet und greifbarer gemacht hat. Ich weiß wirklich nicht, wie ich das beschreiben soll, er war einfach punktgenau gestaltet, dieser tolle Kerl.
Toppen konnte ihn nur einer: Luniz, der kleine Kater :-)

Zwischendurch tauchen immer wieder portugiesische Begriffe auf, die man im Kontext mit dem Text sehr gut verstehen kann. Am Ende des Buches hat die Autorin aber noch einmal alle Begriffe aufgelistet und ins Deutsche übersetzt. Eine sehr gute Idee.

Ich könnte weitermachen, von einer Schwester berichten und von Tattoos, von Erscheinungen und Stimmen, von Bildern und Visionen. Aber es ist viel sinnvoller, das Buch selbst zu lesen.

Ich habe mit dieser Geschichte mein Lieblingsbuch der Autorin gefunden. Sie hat sich selbst übertroffen und ich kann "Leuchtender Sand" jedem ans Herz legen. Von mir bekommt das Buch fünf Sterne und eine absolute Kauf- und Leseempfehlung.
Seitenzahl (Print-Ausgabe): 447 Seiten
Verlag: Indi
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: € 12,95
E-Book: 2,99 (kostenlos mit kindleUnlimited)
ISBN-10: 1983070483
ISBN-13: 978-1983070488
FOLLOW
Rezensionen
Zurück zum Seiteninhalt